Häufig gestellte Fragen - FAQs

Im Folgenden haben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) für Sie zusammengestellt. Falls Sie weitere Fragen haben, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Brauche ich einen Termin für eine Röntgenaufnahme?

Ja. In dringenden Fällen können auch kurzfristige Termine vereinbart werden. Wir bitten aber um telefonische Rücksprache.

Was muss ich zum Untersuchungstermin mitbringen?

Bitte bringen Sie die Untersuchung betreffend Vorbefunde und Voraufnahmen mit, bei Kontrastmitteluntersuchungen auch Blutwerte (Schilddrüsenwerte und Nierenwerte).

Bekomme ich Aufnahmen und Bericht gleich mit?

Die Aufnahmen können auf Wunsch gleich mitgenommen werden (Papierausdrucke, Folien oder auf CD). Der Bericht wird innerhalb von 1-3 Tagen an den Überweiser per Fax oder Post übermittelt.

Wann kann ich zum Vorgespräch für eine MRT kommen?

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Tel. 0921-64612   Fax 0921-761221

Praxisöffnungszeiten:
Mo. - Fr. 08:00 - 12:00
Mo. 13:30 - 17:30
Di. 14:00 - 16:00

Ich habe Platzangst, kann bei mir trotzdem eine Kernspintomographie durchgeführt werden?

Relativ viele Patienten haben Platzangst. Bei manchen Menschen hilft es schon, wenn sie die Augen während der Untersuchung schließen oder eine Schlafmaske aufsetzen.

Falls Ihre Platzangst stark ausgeprägt ist, können Sie von uns ein Beruhigungsmittel bekommen, welches Ihnen die Angst nimmt. Nach der Spritze dürfen Sie dann allerdings mehrere Stunden kein Fahrzeug führen oder aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.

Können die Aufnahmen und der Bericht per E-Mail an den Überweiser geschickt werden?

Leider ist das aus Datenschutzgründen nicht möglich.

Warum wird bei manchen Untersuchungen ein Kontrastmittel in die Armvene injiziert?

Ein Kontrastmittel ist immer dann notwendig, wenn sehr ähnliche Körpergewebe, z.B. Muskeln und Blutgefäße, voneinander abgegrenzt werden müssen. Es ist ebenfalls hilfreich, wenn es darum geht, Tumore oder Entzündungsherde zu untersuchen. Hier kann es wesentliche Zusatzinformationen liefern, da sich in krankem Gewebe Kontrastmittel häufig anders verhält als im umgebenden gesunden Gewebe.
Bei der MR-Angiographie dient das Kontrastmittel dazu, die Gefäße allein abzubilden.

Praxis Dr. med. Göhring

Josephsplatz 8
(Haus Deutscher Ring)
95444 Bayreuth

Tel.: 0921 - 6 46 12
Fax: 0921 - 76 12 21

Kontakt aufnehmen

Anfahrt zu Praxis